Beatw@lkers Page – Hello@my Blog

WordPress.com weblog by Chris


3 Kommentare

Spanien 2011: Wenn der Fuß nicht schmerzt, ist es nicht Barcelona!

Kartenbild

Laufen, laufen, immer wieder und immer weiter. Ich kann mich nicht erinnern, das ich jemals einen Städtetrip gemacht habe, bei dem ich soviel zu Fuß unterwegs war wie in den sechs Tagen Barcelona. Gefühlte 1000 Km bin ich gelatscht. Und natürlich gab es immer noch eine weitere Sehenswürdigkeit in dieser Stadt, die einen Besuch wert gewesen wäre. Aber alles kann man halt einfach nicht besichtigen. Ein kurzer Reisebericht nach knapp einer Woche in der katalanischen Metropole…

Weiterlesen

Advertisements


2 Kommentare

Vamos a Barcelona!

In einer Woche geht’s schon los: Ich habe Urlaub und fliege für ‘ne Woche nach Barcelona! Eigentlich wollte ich ja nach meinem Kurztrip nach Malaga 2010 nicht so schnell wieder in Richtung Spanien düsen, aber nun ja – der Winter war hart und bis hier der Frühling einzieht, dauert’s noch ein paar Wochen. Sonne tanken geht um die Jahreszeit auf der iberischen Halbinsel eben immer noch am besten. Daher freue ich mich auf ein paar schöne Tage in der katalanischen Gaudi-Metropole. Die ursprünglich geplanten Reiseziele Stockholm bzw. Wien müssen dann eben noch ein bisschen auf meinen Besuch warten Zwinkerndes Smiley

Im Moment weiß ich noch nicht, was wir uns alles anschauen wollen. Ich war das letzte Mal vor 10 Jahren in Barcelona und hab die “Must see”-Orte gar nicht mehr so im Kopf . Nun ja, die Sagrada Familia steht noch und das Camp Nou auch noch, das weiß ich…von daher kann man diese beiden Ziele auf jeden Fall ansteuern :=) Als Einstiegslektüre bzw. zur Einstimmung habe ich mich dann auch noch auf YouTube umgeguckt…

 


Hinterlasse einen Kommentar

Goodnight 2010, welcome 2011…

Hab ja schon lange nichts mehr auf dem Blog gepostet. Der Grund ist natürlich der Gleiche, warum hier auch sonst nicht viel passiert: zu wenig Zeit! Das ist leider das Schicksal von Leuten, die in 40h-Jobs arbeiten. Die ersten Januartage waren noch recht gemütlich, aber dann zog der Arbeitsumfang wieder gewaltig an – schließlich galt es in meiner Agentur, die didacta für zwei unserer Kunden vorzubereiten.

Weiterlesen